Bettwanzen

Bettwanzen sind ganzjährig aktiv und werden hauptsächlich von Urlaubern und Geschäftsreisenden verschleppt. Als nachtaktive Schädlinge saugen sie das Blut von Mensch und Tier und hinterlassen durch ihre Ausscheidungen einen süßlichen Geruch im Raum (nur feststellbar wenn ein größerer Bettwanzenbefall vorherrscht).

Bettwanzen sind Blutsauger und suchen ihre Nahrung beim Menschen, an Haustieren, Fledermäusen und Vögeln. Sie sind nachtaktiv. Sie halten sich tagsüber in trockenen, spaltenförmigen Verstecken auf. Mittels Geruchsstoffen (Aggregationspheromone), die den Wehrdrüsen entstammen, locken sie sich gegenseitig an und bilden größere Ansammlungen. Erwachsene Tiere sind unempfindlich gegen Kälte und können bis zu 40 Wochen ohne Nahrung auskommen. Sie erzeugen bei Beunruhigung einen süßen Geruch, der als Alarm-Pheromon ein fluchtartiges Zerstreuen der Wanzenansammlungen bewirkt. Die Wanze benötigt bis zu zehn Minuten, um ihre Nahrung aufzunehmen, deren Menge das Siebenfache des Ausgangsgewichts des Insekts erreichen kann. *Wikipedia

Die Bekämpfung von Bettwanzen stellt eine der schwierigsten Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen dar, weil sich die Tiere tagsüber verstecken und nur schwer zu finden sind.

Nachfolgend sehen Sie eine Grafik der häufigsten Verstecke der Blutsauger.

verstecke-bettwanzen

Weitere Infos zu Bettwanzen und deren Bekämpfungsmöglichkeiten finden Sie unter:

Bettwanzen … was tun?
Bettwanzen abtöten mit Wärme
Thermo2
Kammerjäger Bettwanzen

Besuchen Sie auch unsere neue Internetseite zur Bettwanzenbekämpfung: www.thermo2.de


Sie haben Fragen zu Bettwanzen und deren Bekämpfungsmöglichkeiten, oder Sie wünschen einen Rückruf?