Bettwanzen was tun? Bettwanzen erkennen und bekämpfen!

Die Bettwanze ist ein blutsaugender Parasit und kann auch Krankheiten durch den Stich – der meist in einer Reihe am Körper zu sehen ist – an den Mensch übertragen.

Bettwanzen sind nachts aktiv und ernähren sich vom Blut des Menschen (Wirt) wenn er schläft. Wohnungen die mit Bettwanzen befallen sind haben meist einen süßlichen Geruch. Eine Bekämpfung von Bettwanzen sollte ausschliesslich durch einen Schädlingsbekämpfer erfolgen, da die Bettwanzen sich versteckt aufhalten und verschiedene Entwicklungsstadien (Eier, Nymphen, Imago) zu lokalisieren sind.

800px-Adult_bed_bug_Cimex_lectularius

Sie hatten bisher keine Bettwanzen und plötzlich sind sie doch da? Das kann mehrere Ursachen haben:

Verschleppung durch Reisegepäck nach einem Auslandsaufenthalt
Hotelbesuch, Pension, Appartement – auch u. besonders in Deutschland
Kauf von antiken Möbeln oder Bildern, Büchern, etc.
Anschaffung von Secondhand-Kleidung o. Mobiliar
Flohmarkt Artikel
Sie hatten die letzte Zeit Besuch von einer Person die befallen war
usw.

Wie sehen Bettwanzen Stiche, Bettwanzen Bisse auf dem Mensch aus?

bettwanzenstiche

Bettwanzen sind also Blutsauger und suchen ihre Nahrung beim Menschen, an Haustieren, Fledermäusen und Vögeln. Sie sind nachtaktiv. Sie halten sich tagsüber in trockenen, spaltenförmigen Verstecken auf.

Aufgrund von Geruchstoffen, die den Wehrdrüsen entstammen, locken sie sich gegenseitig an und bilden größere Ansammlungen (Aggregationspheromone). Erwachsene Tiere sind unempfindlich gegen Kälte und können bis zu 40 Wochen ohne Nahrung auskommen. Sie hinterlassen bei Beunruhigung einen süßen Geruch, der als Alarm-Pheromon ein fluchtartiges Zerstreuen der Wanzenansammlungen bewirkt. Die Wanze benötigt bis zu zehn Minuten, um ihre Nahrung aufzunehmen, deren Menge bis zum Siebenfachen des Ausgangsgewichts des Insekts gehen kann.

bettwanzen-auf-couch

Jedes Weibchen legt während seiner Lebenszeit etwa 200-500 Eier, etwa ein bis zwölf Eier täglich. Diese werden in Gruppen auf das Substrat geklebt. Aus diesen schlüpfen innerhalb von 14 Tagen die Larven, die sich in etwa sechs Wochen über fünf Stadien zum adulten Insekt entwickeln. Die Larve der Bettwanze ist dem erwachsenen Tier in der Form, aber nicht in der Farbe ähnlich. Die Larven müssen in jedem der fünf Entwicklungsstadien mindestens einmal Blut saugen. Das Wärmebedürfnis ist vergleichsweise hoch, unter 13 bis 15 °C findet keine Entwicklung mehr statt.

Was tun bei Bettwanzen im Haus?

Es gibt mittlerweile wenig geeignete Verfahren mittels Einsatz von Insektiziden zur Bekämpfung da viele Bettwanzen mittlerweile Resistenzen gegen Pyrethroide gebildet haben. Die Bekämpfung sollte aber in jedem Falle einem Fachmann, d.h. einem Schädlingsbekämpfer, überlassen werden.

Eine andere – effektive und sichere Methode ist, mit einem speziellen Ofen die Zimmertemperatur während 24h auf ca. 55°C zu erhöhen – thermische Schädlingsbekämpfung(Wärmeentwesung). Bei dieser Temperatur sterben die Tiere und ihre Eier ab. Auch diese Methode sollte nur von Spezialisten durchgeführt werden, da dieses Verfahren bei falschen Geräten und fehlendem Wissen unweigerlich zu Bauschäden, Materialschäden oder unwirksamem Bekämpfungserfolg führt. Wir haben mit unserem Wärementwesungsverfahren der 2. Generation – Thermo2 – seit 2010 ausschliesslich positive Erfolge.

Seit kurzer Zeit werden die Tiere vor allem in Hotels wieder vermehrt festgestellt. Ein Grund hierfür könnte sein, dass sie eine Resistenz gegen die Insektizide entwickelt haben. Als weiterer Grund kommen auch die veränderten Behandlungsmethoden in Frage.Bis in die 1990er Jahre hinein wurde z. B. bei einer Schabenbekämpfung der gesamte Raum mit Insektiziden begast. Eventuell sich im selben Raum befindende Bettwanzen wurden somit gleichzeitig abgetötet. Heute werden Schaben mit Fraßködern bekämpft, wobei im selben Raum befindliche blutsaugende Bettwanzen dabei nicht getötet werden. (Quelle wikipedia)

Insgesamt haben wir festgestellt, dass Bettwanzen resistente Stämme gegen pyrethroide Gifte entwickelt haben.

Infos und Bekämpfungsmethoden:

Verstecke von Bettwanzen
Bettwanzen ohne Gift mit Wärme töten
Bettwanzen Infos – Thermo²

Unsere neue Homepage zur Wärmeentwesung: www.thermo2.de